Wordpress und ich

Vor knapp 2 Jahren hab ich meine Selbständigkeit aufgegeben und bin wieder in die Lohnarbeit gegangen.

Mit allen Vorteilen, wie sicheres Einkommen, sicheres Einkommen und sicheres Einkommen.

Und mit allen Nachteilen, wie langweilige Arbeit, unflexible Arbeitszeiten und unflexibler Arbeitsumgebung.

Ich hab damals aufgehört Webshops und -seiten zu bauen.

Und jetzt hab ich wieder 20 Seiten in meiner WordPress „Meine Webseiten“-Liste, warte Hauptberuflich einen Shop inkl. Supshops und hab selber wieder einen etsy-Shop.

Manches ändert sich nie.

Advertisements

Warten

das letzte mal, als es passierte,
warst du noch da.
das letzte mal, als es passierte
war alles am selben ort.

dazwischen: metapher des grauens.
zähnefletschend, lungenkollaps,
ausgelaugt und entgültig leer.
dazwischen war krieg.

bleiben die ränder um die augen,
furchen zeichnen mein gesicht,
die haare bestäubt vom grauen.
vertrocknet, doch zart und hilflos.

am ende bleibt noch warten.
ich bin noch da.
am ende bleibt noch warten.
wieder am selben ort.

mein größter feind bin ich

für viele jahre war mein größter feind ich selbst.
jeder fehler, jedes missverständnis, jeder irrtum
wurde wieder und immerwieder wiederholt.

ich schaute meinen dämonen in die augen,
enblößte mich und tat das beste mich zu vernichten.
ich hab das ticket zur hölle und zurück zu oft gelöst.

und noch immer ist es schwer meine qualen loszulassen.
noch immer ist es so leer und fremd.

es gibt viele dinge, die ich nicht verstehe.

mein größter feind bin ich
jeden fehler wiederholen
jedes missverständnis
jeden irrtum zelebrieren

immer und immerwieder
fehler, irrtümer, missverständnisse
wiederholen, zelebrieren
mein größter feind bin ich selber.

(anmerkung: manchmal stoße ich auf alte texte, die ich in irgendeinem ordner abgelegt habe. dann weiß ich erstmal nicht – ist das von mir? oder hat mir ein text so gut gefallen, dass ich ihn kopiert hab?
das ist so einer.)

in der nacht

ich wach auf in der nacht
und fühl wie die angst mich packt
versuch mich zu wehren mit aller macht
bevor sie mich an den eiern packt

ich werfe mir eine pille ein
du hast mich in tausend stücke zerissen
ich gab die schuld mir allein
konnte dich nie vergessen

sie wissen nicht, wer du bist,
und sie wissen nicht, wer du bist.

die erinnerungen fallen aus meinem kopf
ich schüttel die fotos aus meinem herzen
pack die gelegenheit beim schopf
versuch die kälte zu verschmerzen

ich versuch mich zu bewegen,
stürz mich aus dem fenster,
ich spür erst jetzt den regen
niemand da, um mich zu holen

du weisst wie es ist

du weisst wie es ist,
wenn man tut was man hasst.
du weisst wie es ist,
wenn man liebt was einen hasst.
du weisst wie es ist,
wenn man hasst was man liebt.
du weisst wie es ist,
wenn es ist wie es ist.
nichts ist beliebig, nichts ist egal.

wir müssen das nicht tun.
dann sagt der eine was.
wir müssen das nicht tun,
dann sagt der andere was.
und dann der eine schweigt,
und der andere weint,
und beiden tut es leid.
und dann die stille,
du weisst was es tut,
wenn wir es nicht tun.

nicht dein sieg

pack den baseball schläger aus,
ich forder dich zum duell heraus.
wenn ich dann vor dir lieg,
ist es noch lange nicht dein sieg.

jeden morgen in der früh
noch vorm ersten kaffee
beschleicht mich das gefühl
ich es in deinen augen seh

die messer sind gewetzt
schon bist du gewaltbereit
du kommst herangehetzt
beide stehen wir kampfbereit

pack den baseball schläger aus,
ich forder dich zum duell heraus.
wenn ich dann vor dir lieg,
ist es noch lange nicht dein sieg.

ein tiefschlag in die psyche
ein tiefschlag in die eier
begleitet mit derben flüchen
du siehst dich auf der siegesfeier

unser leben ist ein kampf
bis zum bitteren ende,
wir hassen uns unter volldampf
ohne aussicht auf eine wende.

pack den baseball schläger aus,
ich forder dich zum duell heraus.
wenn ich dann vor dir lieg,
ist es noch lange nicht dein sieg.

die wörter werden lauter,
ich winde mich am boden
die schläge immer vertrauter,
die erlösung wird verschoben.

die blauen flecken auf der seele,
die wirre leere in meinem kopf,
ich werd dich wieder verfehlen,
und pack die zukunft am schopf.

pack den baseball schläger aus,
ich forder dich zum duell heraus.
wenn ich dann vor dir lieg,
ist es noch lange nicht dein sieg.

wen?

wen suchst du, wenn du mich finden willst?
wen muss ich suchen, um dich zu finden?
und:
wie siehst du aus?
wie schmeckst du?
wie riechst du?
und:
wie fühlst du?
wie fühlst du dich an?
wie fühl ich mich an dir an?
und:
wo bist du?
welchen stein muss ich umdrehen?